Grillfeste auch im Winter in der Grillkota

In Finnland ist die Grillkota längst bekannt und dient dort bereits seit längerer Zeit dazu, um auch im Winter bei Eis und Schnee Grillfeste veranstalten zu können. Die Grillkota ist eine kleine Hütte, die in verschiedenen Größen erhältlich ist. Grundsätzlich bietet eine Grillhütte Platz für etwa acht Personen, aber es gibt auch größere Grillkotas, in welchen bis zu 15 oder 20 Personen Platz haben. In der Mitte der Grillhütte befindet sich ein Grill mit einem Rauchfang, der durch das zugespitzte Dach führt. Somit kann der Rauch problemlos abziehen. Rundherum um den Grill stehen Sitzmöglichkeiten zur Verfügung. Die Bauform einer Grillkota ist grundsätzlich sechs- oder achteckig. Dies bietet den Vorteil, dass alle Gäste gemütlich in einer Runde sitzen können, und dennoch ausreichend Platz für die Beinfreiheit gegeben ist.

 

Grillkota aus Holz

Grillkota

Das Holz für Grillkotas sollte unbedingt qualitativ hochwertig sein, da die Grillkota nicht nur allen Witterungen ausgesetzt ist, sondern auch noch zum Grillen verwendet wird. Hartes Holz wird bevorzugt zur Herstellung von Grillkotas verwendet.

 

Vorteile einer Grillkota

Was bei den Finnen beliebt ist, wird auch bei uns immer beliebter. Wer auch im Winter gerne grillt und dazu Gäste einladen möchte, der kann dies in einer Grillkota ohne Weiteres tun. Das Wetter spielt bei einem Grillfest keine Rolle, da man nicht im Freien ist, und dennoch sämtliche Varianten des Grillens genießen kann. Eine Grillkota im eigenen Garten lässt Grillpartys unabhängig von Wind und Wetter zum vollen Erfolg werden. Und immer häufiger gibt es Grillkotas auch bei uns, ganz nach dem Vorbild der Finnen.